Montag, 27. Februar 2012

Und gleich noch einen hinterher:

M1 am 16.1.2012

diese Aufnahme von M1 entstand in der Ostkuppel  und wurde auf den Kanälen Ha, SII und OIII jeweils 70 Minuten belichtet und gemäß Tonemappingverfahren bearbeitet. Die Farben sind nach der HST-Palette zusammengemischt.
Beim Bearbeiten bemerkte ich eine "Bildstörung" in Form eines Strichleins, das in allen Aufnahmen enthalten ist und das sich bei Überlagerung zu einem Gesamtstrich zusammenfügt. Ein Blick auf die Sternkarte zeigte mir, dass M1 praktisch auf der Ekliptik liegt. Damit drängte sich eine Vermutung auf - und richtig: mit den geeigneten Einstellungen vermeldet das Programm Guide, dass es sich um den Asteroid Annenskij handelt, der mit 15,4 mag recht lichtschwach ist.
Bei der Bildbearbeitung habe ich die Helligkeit deutlich angehoben, sie stimmt also in der Relation überhaupt nicht.Die Strichlänge zeigt die Eigenbewegung innerhalb von 3,5 Stunden.


Stephan


Kommentare:

  1. Hallo Stephan, tolles Bild! Mit der ST-10?
    Gruß Andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh, endlich habe ich herausgefunden, wo man die Kommentare findet!
      Ja, ST-10 ist richtig.
      Gruß
      Stephan

      Löschen
  2. Schaut klasse aus! Die giftgrüne Farbe schaut aus, wie von einem anderen Stern!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab noch ein Bild vom M1 und dem Asteroiden Annenskij gefunden, schaut mal hier:
    http://www.ried-sternwarte.de/m1

    Clear skies, Achim

    AntwortenLöschen